Falkenflug

falco_tinnunculus

 

Als ich vor ein paar Tagen frühmorgens aus dem Haus ging, sah ich hoch über dem Feld einen Falken flatternd in der Luft stehen. Ich ging weiter und da sah ich über der Hügelkuppe noch zwei, nochmal zwei und siehe da noch einen! So stand ich da und beobachtete fünf Falken, wie sie über die Graskuppe flogen, immer wieder in der Luft stehend und nach Beute spähend. Ich beschloss schnell umzukehren und mein Fernglas zu holen, damit ich sie genauer beobachten konnte. Sie waren noch alle da als ich zurückkam, und so lehnte ich mich an einen Baum und schaute ihnen zu.
Da sah ich, dass einer ein Fasanweibchen angriff, das dort herumspazierte. Dieses wehrte sich und flog den Falken an. Da liefen noch zwei Hasen übers Feld und ich dachte nur – was für ein Morgen! Ich war vollkommen ruhig und schaute konzentriert diesem Schauspiel zu. Irgendwann drehte ich meinen Kopf und wer stand da zwei Bäume weiter (ca. 15 Meter) von mir entfernt? Ein brauner Vierbeiner mit langen Beinen! Er frass seelenruhig die am Boden herumliegenden Äpfel. Ich war so auf die Falken und ihre Flugshow konzentriert, dass ich dabei alles andere um mich herum nicht mehr wahrnahm. Ein richtiger Tunnelblick. Wie kann es sonst sein, dass ein scheuer Vierbeiner so nahe ist und ich ihn nicht bemerke, wie er da hergekommen ist bzw. wie er da seelenruhig frißt. Eulenblick läßt grüßen. Das war eine super Lektion und ein wunderschöner Morgen! Danke den Tieren!

Sonnentau